Skript drucken

Endlich Student!!! Nach der unendlich langen Phase des Lernzwangs und Bulimielernens kommt endlich ein interessanter und spannender Lebensabschnitt. Endlich kann ich meinen Stundenplan selber zusammenstellen, entscheiden ob und wie lange ich in einer Vorlesung bleibe, neue Menschen kennen lernen, legendäre Partys feiern und vor allem meine Unabhängigkeit voll ausleben. Vollgas in mein neues Leben! 

So in etwa lassen sich die meisten Gedanken angehender Studenten zusammenfassen. Das Problem ist jedoch, dass bereits in der ersten Woche jede Studentin und jeder Studenten einem unendlichen Informationszulauf ausgesetzt ist. Für viele Probleme gibt es an jeder Hochschule entsprechende Anlaufstellen, wo der Student schnell die größeren Fragezeichen durchstreichen kann. Andere offene Fragen werden meist durch Internetrecherche oder Halbwissen von Kommilitonen eliminiert.

Der erste Berührungspunkt: Das Skript!

Das Skriptum finden Sie auf dem Hochschullaufwerk X. Das Passwort lautet xJk57L3Z. Fangen wir an! Die Geschichte der Makroökonomie hat ihren Ursprung… 

Der Standardsatz an jeder Hochschule eines Professors, der in ca. 10 Sekunden verraten hat wo sein Skript zu finden ist und wie es geöffnet werden kann und dann sofort mit der Vorlesung beginnt. Da man in einer Vorlesung es auf keinen Fall schafft das Skript und die Anmerkungen bzw. den Tafel-anschrieb mit zu schreiben, braucht der Student spätestens bei der zweiten Vorlesung das Skript. Wo soll man nun das Skript drucken?

 

Meist begibt sich der Student schnell auf die Suche nach einem örtlichen Copy Shop. Dort stellt er/sie schnell fest, dass man gar nicht so günstig drucken kann wie vielleicht angenommen. Hinzu kommt, dass es meist sehr lange dauern kann um ein 300 Seiten Skript zu drucken. Und bei 6 Vorlesungen mit unzählbar vielen Seiten und einigen Fehldrucken fühlt man sich als ob man seit drei Tagen im Kopierladen steht.

Aber wo kann ich sonst mein Skript drucken?

Selbst das Skript drucken oder lieber das Skript drucken lassen? Nun diese Fragestellung ist zugegeben recht neu und vielleicht unüblich. Denn bis kurz vor dem Aufblühen des Online Versandhandels war es recht teuer den Skript-druck in Auftrag an eine Druckerei zu geben. Somit war der örtliche Kopierladen immer die erste Anlaufstelle um sein Skript zu drucken.

Doch mittlerweile ist es möglich ganz bequem von zu Hause sein Skript online zu drucken, ohne dabei die eigene überteuerte Druckerpatrone zu malträtieren. Das Prinzip ist recht simpel und bedarf keinerlei fundierte Computerkenntnisse, so das auch Nicht-Informatikstudenten sich schnell zurechtfinden. Bei allen online Systemen lädt man sein Skript im PDF Format hoch, wählt die nötigen Einstellungen (einseitig, beidseitig etc.), wählt eine Bindung aus, gibt ggf. noch Zusatzwünsche in der Beschreibung ein und bezahlt. Nach ca. 3-4 Tagen wird es dann nach Hause geliefert. Fertig.

Viele Wege führen zum Ziel

In unserer Studienzeit haben wir die meisten Online-Druckerein getestet und waren entweder von der Qualität nicht so begeistert oder meist hat das Preis-Leistungsverhältnis nicht gestimmt. Wir haben unterschiedlichste Skripte in einer Bestellung zusammengefasst um uns den Bestellprozess, Preis-Leistung, Lieferzeit und Qualität anzuschauen. Als Favorit hat sich für uns die Website von den Drucksofa Jungs herauskristallisiert. Beim Thema Skript drucken sind sie aktuell die besten.

Preislich können sie locker mit den großen Druckereien mithalten und haben häufig Rabattcodeaktionen bei denen man nochmal 33% sparen kann, unser Code war d1cdfz. Ab 20€ ist der Versand kostenlos, das bedeutet wenn man sich mit anderen Kommilitonen zusammenschließt, dann fallen diese unschönen Kosten weg. Die Qualität war gut und konnte bisher immer überzeugen. Unsere Fragen haben die Jungs sehr schnell beantwortet und die Lieferzeit war im Vergleich zu anderen Anbietern rekordverdächtig. Sie haben auch eine Facebook Seite, auf der sich das junge Unternehmen rege mit dem Thema Skript drucken beschäftigt.

Ein Skript online drucken ist eine Sache aber wie sieht es mit der Bachelor-, Master– oder gar Diplomarbeit aus?

Skript drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen